Etwas Nerdiges zum 1. April: Der Selbstumrührende Becher

Der alten Tradition folgend gibt es zum 1. April entweder nicht ganz ernst gemeinte Artikel oder überaus nerdige Beiträge.
Dementsprechend präsentiere ich heute ein Teil aus meiner Schatzkiste der vollkommen unnötigen aber nicht missen zu wollenden Dinge:
der selbstumrührende Becher 🙂

In jedem Büro finden sich die unterschiedlichsten Becher. Hier meine Top 10 Becherkategorien, die man immer im Schrank findet:

Da gibt es (in beliebiger Reihenfolge)
die Lustigen mit Comicmotiven oder temperaturabhängigen Farbwechseln
die Geistreichen mit Zitaten, tiefgründigen Sprüchen oder Formeln,
die Optimisten mit Kätzchen, Schäfchen, Herzchen, Blümchen …
die Familiären mit Kindern, Frauen oder Fußballclubs – hier ist Obacht geboten, die Besitzer könnten sensibel reagieren
– die „Meister Röhrich Schnüffelstück“-Becher – Henkel ab, tropfender Riss? Der ist doch noch gut!
die Epischen mit Film-, Fantasy- oder Serienmotiven
– die „ich hasse Montage“ in vielen Variationen, aber insgesamt so häufig, dass sie eine eigene Kategorie bekommen,
die Entbehrlichen – beliebige Werbegeschenkbecher, die man irgendwo aufgesammelt hat oder am besten noch von der eigenen Firma bekommen hat – lahm!,
die Schatten – sie hatten mal ein Motiv aber nach 1000 Waschgängen ist nur noch ein Hauch von Umriss übrig – nur die Alten kennen ihr Geheimnis…
– und natürlich die WARUM?!-Becher. Jeder kennt und jeder hasst sie – komplett verformte, windschiefe oder anders „kreative“ Becher – ernsthaft warum?!

 

Und dann gibt es noch die seltenen Gimmick-Becher 🙂
Sie stehen – wenn sie überhaupt den Weg ins Büro finden – gut behütet im eigenen Schreibtisch und werden nur zu besonderen Gelegenheiten ausgepackt und präsentiert.

drehbecher

Das Besondere an diesem Becher ist … ein Loch im Boden

drehbecher-loch

und dieser Sockel. Dieser kleine Steg ist ein Rührwerk, der bei Knopfdruck die enthaltene Flüssigkeit ordentlich in Schwung bringt.

drehbecher-ruehrer

Der Becher eignet sich hervorragend, falls mal wieder die Löffel aus sein sollten oder man keine Lust hat umzurühren. Aber um ehrlich zu sein, geht es in erster Linie darum, dass da ein Knopf dran ist, es brummt und sich bewegt :-).

Und wenn man keine Lust mehr hat, nur Kaffee zu rühren, kann man auch andere Sachen damit ausprobieren: Milch aufschäumen, Cola entschäumen, Brause überschäumen … Zuckerei …

Also dann, nehmt euch nicht zu ernst und habt einen schönen Tag! 🙂

 

Falls ihr Ideen für Experimente habt,
die man mit solch einem Becher durchführen könnte,
lasst es mich gerne wissen! 🙂

 

___

Den Becher habe ich hier gefunden:

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*